Seminare

2024

Fl√ľgel der Stimme ‚Äď Wochenend-Seminar
16. – 18. Februar in L√ľneburg

In diesem Seminar werden wir die Beziehung zwischen K√∂rper, Aufrichtung und Stimmklang erforschen. Mit „Fl√ľgeln“ sind hier die „queren B√∂den“ gemeint, die Faszienverbindungen (Zwerchfelle), die horizontal zu unserer Wirbels√§ule verlaufen.¬†Ihre Koordination und Schwingf√§higkeit geben der Stimme Leichtigkeit, Kraft und Authentizit√§t.

Wir werden sowohl mit der Sprechstimme arbeiten als auch mit der Singstimme am Beispiel einfacher polyphoner Lieder.

Information und Anmeldung: info@mcmurtrie.de

 


Atem, Bewegung und Stimme
Intensiv-Seminar 
zusammen mit Stephanie Kraus

17. ‚Äď 20. Mai (Pfingsten) bei Uelzen/Hannover
in der Woltersburger M√ľhle

‚ÄěArbeit am Menschen‚Äú nannte Elsa Gindler (1885‚Äď1961) die von ihr entwickelte Form der k√∂rperlichen Selbsterfahrung. Ihre Sch√ľlerin Frieda Goralewski (1893‚Äď1989) unterrichtete bis zu ihrem Lebensende in Berlin. Viele k√∂rpertherapeutische Ans√§tze sowie die Achtsamkeitsarbeit haben in dieser Tradition ihren Ursprung.

Durch aufmerksames Wahrnehmen erkennen wir zun√§chst tief sitzende alte Haltungs- und Spannungsmuster, die sich allm√§hlich durch das Ersp√ľren der Bewegungen und Vorg√§nge im eigenen K√∂rper l√∂sen.

Wir entdecken den frei flie√üenden Atem und die Leichtigkeit unserer nat√ľrlichen Bewegung. Dieses bewusste Erfahren des feinen Zusammenspiels in uns st√§rkt das Vertrauen in die Weisheit des eigenen K√∂rpers, aus der wir auch in¬†Zeiten √§u√üerer Belastungen oder inneren Ungleichgewichts sch√∂pfen k√∂nnen.

Ein freier Körper hat eine große Resonanzfähigkeit, durch die sich der Klang der Stimme wie bei einem guten Musikinstrument entfaltet. Jeder Atem verbindet uns mit der Quelle, der Stille in uns. Können wir, während wir sprechen oder singen, mit uns in Beziehung bleiben? Können wir den Körper als durchlässigen, energiereichen (Klang-)Raum erleben, in dem die Stimme mit all ihren Facetten schwingen kann?

Diese Resonanzf√§higkeit ist die Grundlage f√ľr nat√ľrliches Singen und Sprechen und f√ľr eine authentische¬†Kommunikation mit anderen und uns selbst. Darauf aufbauend, k√∂nnen wir durch gemeinsames T√∂nen und Singen von Liedern indigener Kulturen Ausdrucksm√∂glichkeiten f√ľr unterschiedliche Gef√ľhle finden.

Ziel der Arbeit ist es, unsere Lebendigkeit in der Bewegung, im Sprechen und Singen zu entfalten und in den Alltag zu integrieren. Jenseits von Halten und Haltung erleben wir die Freude, wieder mit uns in Ber√ľhrung zu sein, und kommen dadurch auch innerlich in die Kraft und ins Gleichgewicht.

Einblicke in die Anatomie des K√∂rpers und der Stimme sind¬†wichtige Bestandteile des Seminars, durch die die F√§higkeit der Selbstwahrnehmung unterst√ľtzt wird.

Dieses Seminar richtet sich an alle, die eine lebendige, achtsame Beziehung mit ihrem Körper und ihrer Stimme suchen. Es zeigt Wege u. a. zur Stressbewältigung, Burn-out-Prävention und Regeneration.

Anmeldung und Information: info@mcmurtrie.de
Anmeldeformular:
Anmeldung Woltersburger M√ľhle 17.-20.5.24

 

Vorbereitungs-Seminar f√ľr eine berufsbegleitende mehrj√§hrige Fortbildung (Beginn 2025)¬†in der Tradition von Elsa Gindler und Frieda Goralewski mit
Stephanie Kraus und Imke McMurtrie

7. ‚Äď 18. August 2024
in der Woltersburger M√ľhle bei Uelzen/Hannover

Wir werden immer wieder von den TeilnehmerInnen unserer Seminare gefragt, wo man diese Form der KoŐąrper- und Stimmarbeit lernen kann. Da es aktuell keine Ausbildung fuŐąr diesen Ansatz in der Tradition von Elsa Gindler und Frieda Goralewski gibt, planen wir ab 2025 eine mehrjaŐąhrige berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung. In Vorbereitung darauf bieten wir vom 7. – 18. August 2024 ein
12-taŐągiges Vorbereitungsseminar in der Woltersburger MuŐąhle bei Hannover/Uelzen an.

Wir bitten diejenigen, die sich eventuell dafuŐąr interessieren um unverbindliche RuŐąckmeldung, damit wir Euch in Zukunft weitere Informationen zur Planung, zum Inhalt und zum Ablauf zuschicken koŐąnnen.

Anmeldung und Information:  imke@mcmurtrie.de
Anmeldeformular:
Anmeldung Vorb.Fortbildung 7.-18.8.24

 

 

Atem, Bewegung und Stimme
Intensiv-Seminar 
zusammen mit Stephanie Kraus

3. ‚Äď 6. Oktober bei Ruhpolding
im Labenbachhof

‚ÄěArbeit am Menschen‚Äú nannte Elsa Gindler (1885‚Äď1961) die von ihr entwickelte Form der k√∂rperlichen Selbsterfahrung. Ihre Sch√ľlerin Frieda Goralewski (1893‚Äď1989) unterrichtete bis zu ihrem Lebensende in Berlin. Viele k√∂rpertherapeutische Ans√§tze sowie die Achtsamkeitsarbeit haben in dieser Tradition ihren Ursprung.

Durch aufmerksames Wahrnehmen erkennen wir zun√§chst tief sitzende alte Haltungs- und Spannungsmuster, die sich allm√§hlich durch das Ersp√ľren der Bewegungen und Vorg√§nge im eigenen K√∂rper l√∂sen.

Wir entdecken den frei flie√üenden Atem und die Leichtigkeit unserer nat√ľrlichen Bewegung. Dieses bewusste Erfahren des feinen Zusammenspiels in uns st√§rkt das Vertrauen in die Weisheit des eigenen K√∂rpers, aus der wir auch in¬†Zeiten √§u√üerer Belastungen oder inneren Ungleichgewichts sch√∂pfen k√∂nnen.

Ein freier Körper hat eine große Resonanzfähigkeit, durch die sich der Klang der Stimme wie bei einem guten Musikinstrument entfaltet. Jeder Atem verbindet uns mit der Quelle, der Stille in uns. Können wir, während wir sprechen oder singen, mit uns in Beziehung bleiben? Können wir den Körper als durchlässigen, energiereichen (Klang-)Raum erleben, in dem die Stimme mit all ihren Facetten schwingen kann?

Diese Resonanzf√§higkeit ist die Grundlage f√ľr nat√ľrliches Singen und Sprechen und f√ľr eine authentische¬†Kommunikation mit anderen und uns selbst. Darauf aufbauend, k√∂nnen wir durch gemeinsames T√∂nen und Singen von Liedern indigener Kulturen Ausdrucksm√∂glichkeiten f√ľr unterschiedliche Gef√ľhle finden.

Ziel der Arbeit ist es, unsere Lebendigkeit in der Bewegung, im Sprechen und Singen zu entfalten und in den Alltag zu integrieren. Jenseits von Halten und Haltung erleben wir die Freude, wieder mit uns in Ber√ľhrung zu sein, und kommen dadurch auch innerlich in die Kraft und ins Gleichgewicht.

Einblicke in die Anatomie des K√∂rpers und der Stimme sind¬†wichtige Bestandteile des Seminars, durch die die F√§higkeit der Selbstwahrnehmung unterst√ľtzt wird.

Dieses Seminar richtet sich an alle, die eine lebendige, achtsame Beziehung mit ihrem Körper und ihrer Stimme suchen. Es zeigt Wege u. a. zur Stressbewältigung, Burn-out-Prävention und Regeneration.

Anmeldung und Information: info@mcmurtrie.de
Anmeldeformular laden:
Anmeldeformular Labenbachhof 3.-6.10.24

 

 

Die Heilsame Stimme
Wochenend-Seminar in Potsdam
1. – 3. November

In der indischen Musik wird die Stimme als die KoŐąnigin aller Instrumente bezeichnet. Schon immer gab es dort ein tiefes Wissen daruŐąber, wie die ResonanzfaŐąhigkeit des KoŐąrpers auf den eigenen Stimmklang und auf die ZuhoŐąrer wirkt.

Ohne Anspruch auf Perfektion und HoŐąrerwartung koŐąnnen wir die Stimme nicht nur als Kommunikationsorgan, sondern als Vermittlerin tiefer GefuŐąhle und gro√üer Ehrlichkeit erleben und wir koŐąnnen erahnen, wie jeder Mensch mit seinem ganz eigenen Klang Teil der ‚Äúgro√üen Symphonie des Lebens‚ÄĚ ist.

Dieser Ansatz, der auf der koŐąrperpaŐądagogischen Arbeit von Elsa Gindler und Frieda Goralewski basiert, richtet sich an Menschen ‚Äď (Chor-)SaŐąngerinnen, Therapeuten, Lehrerinnen, Sprecher, Musikerinnen, Trainer, Menschen, die in sozialen und heilenden Berufen arbeiten und an stimminteressierte Laien, die sich im beruflichen und auch im privaten Feld einen natuŐąrlichen, lebendigen und achtsamen Umgang mit ihrer Sprech- und Singstimme wuŐąnschen.

Anmeldung und Information: info@mcmurtrie.de

 

 

 

2023


Fl√ľgel der Stimme ‚Äď Wochenend-Seminar
17. – 19. Februar in Hamburg

In diesem Seminar werden wir die Beziehung zwischen K√∂rper, Aufrichtung und Stimmklang erforschen. Mit „Fl√ľgeln“ sind hier die „queren B√∂den“ gemeint, die Faszienverbindungen (Zwerchfelle), die horizontal zu unserer Wirbels√§ule verlaufen.¬†Ihre Koordination und Schwingf√§higkeit geben der Stimme Leichtigkeit, Kraft und Authentizit√§t.

Wir werden sowohl mit der Sprechstimme arbeiten als auch mit der Singstimme am Beispiel einfacher polyphoner Lieder.

Information und Anmeldung: http://himalaya-institut.de

 


Atem, Bewegung und Stimme
Intensiv-Seminar 
zusammen mit Stephanie Kraus

18. ‚Äď 21. Mai (Himmelfahrt) bei Uelzen/Hannover
in der Woltersburger M√ľhle

‚ÄěArbeit am Menschen‚Äú nannte Elsa Gindler (1885‚Äď1961) die von ihr entwickelte Form der k√∂rperlichen Selbsterfahrung. Ihre Sch√ľlerin Frieda Goralewski (1893‚Äď1989) unterrichtete bis zu ihrem Lebensende in Berlin. Viele k√∂rpertherapeutische Ans√§tze sowie die Achtsamkeitsarbeit haben in dieser Tradition ihren Ursprung.

Durch aufmerksames Wahrnehmen erkennen wir zun√§chst tief sitzende alte Haltungs- und Spannungsmuster, die sich allm√§hlich durch das Ersp√ľren der Bewegungen und Vorg√§nge im eigenen K√∂rper l√∂sen.

Wir entdecken den frei flie√üenden Atem und die Leichtigkeit unserer nat√ľrlichen Bewegung. Dieses bewusste Erfahren des feinen Zusammenspiels in uns st√§rkt das Vertrauen in die Weisheit des eigenen K√∂rpers, aus der wir auch in¬†Zeiten √§u√üerer Belastungen oder inneren Ungleichgewichts sch√∂pfen k√∂nnen.

Ein freier Körper hat eine große Resonanzfähigkeit, durch die sich der Klang der Stimme wie bei einem guten Musikinstrument entfaltet. Jeder Atem verbindet uns mit der Quelle, der Stille in uns. Können wir, während wir sprechen oder singen, mit uns in Beziehung bleiben? Können wir den Körper als durchlässigen, energiereichen (Klang-)Raum erleben, in dem die Stimme mit all ihren Facetten schwingen kann?

Diese Resonanzf√§higkeit ist die Grundlage f√ľr nat√ľrliches Singen und Sprechen und f√ľr eine authentische¬†Kommunikation mit anderen und uns selbst. Darauf aufbauend, k√∂nnen wir durch gemeinsames T√∂nen und Singen von Liedern indigener Kulturen Ausdrucksm√∂glichkeiten f√ľr unterschiedliche Gef√ľhle finden.

Ziel der Arbeit ist es, unsere Lebendigkeit in der Bewegung, im Sprechen und Singen zu entfalten und in den Alltag zu integrieren. Jenseits von Halten und Haltung erleben wir die Freude, wieder mit uns in Ber√ľhrung zu sein, und kommen dadurch auch innerlich in die Kraft und ins Gleichgewicht.

Einblicke in die Anatomie des K√∂rpers und der Stimme sind¬†wichtige Bestandteile des Seminars, durch die die F√§higkeit der Selbstwahrnehmung unterst√ľtzt wird.

Dieses Seminar richtet sich an alle, die eine lebendige, achtsame Beziehung mit ihrem Körper und ihrer Stimme suchen. Es zeigt Wege u. a. zur Stressbewältigung, Burn-out-Prävention und Regeneration.

Anmeldung und Information: info@mcmurtrie.de

 

Fl√ľgel der Stimme ‚Äď Wochenend-Seminar
15. – 17. September in Hamburg

In diesem Seminar werden wir die Beziehung zwischen K√∂rper, Aufrichtung und Stimmklang erforschen. Mit „Fl√ľgeln“ sind hier die „queren B√∂den“ gemeint, die Faszienverbindungen (Zwerchfelle), die horizontal zu unserer Wirbels√§ule verlaufen.¬†Ihre Koordination und Schwingf√§higkeit geben der Stimme Leichtigkeit, Kraft und Authentizit√§t.

Wir werden sowohl mit der Sprechstimme arbeiten als auch mit der Singstimme am Beispiel einfacher polyphoner Lieder.

Information und Anmeldung: http://himalaya-institut.de

 

Atem, Bewegung und Stimme
Intensiv-Seminar 
zusammen mit Stephanie Kraus

30. September ‚Äď 3. Oktober bei Traunstein
im Labenbachhof

‚ÄěArbeit am Menschen‚Äú nannte Elsa Gindler (1885‚Äď1961) die von ihr entwickelte Form der k√∂rperlichen Selbsterfahrung. Ihre Sch√ľlerin Frieda Goralewski (1893‚Äď1989) unterrichtete bis zu ihrem Lebensende in Berlin. Viele k√∂rpertherapeutische Ans√§tze sowie die Achtsamkeitsarbeit haben in dieser Tradition ihren Ursprung.

Durch aufmerksames Wahrnehmen erkennen wir zun√§chst tief sitzende alte Haltungs- und Spannungsmuster, die sich allm√§hlich durch das Ersp√ľren der Bewegungen und Vorg√§nge im eigenen K√∂rper l√∂sen.

Wir entdecken den frei flie√üenden Atem und die Leichtigkeit unserer nat√ľrlichen Bewegung. Dieses bewusste Erfahren des feinen Zusammenspiels in uns st√§rkt das Vertrauen in die Weisheit des eigenen K√∂rpers, aus der wir auch in¬†Zeiten √§u√üerer Belastungen oder inneren Ungleichgewichts sch√∂pfen k√∂nnen.

Ein freier Körper hat eine große Resonanzfähigkeit, durch die sich der Klang der Stimme wie bei einem guten Musikinstrument entfaltet. Jeder Atem verbindet uns mit der Quelle, der Stille in uns. Können wir, während wir sprechen oder singen, mit uns in Beziehung bleiben? Können wir den Körper als durchlässigen, energiereichen (Klang-)Raum erleben, in dem die Stimme mit all ihren Facetten schwingen kann?

Diese Resonanzf√§higkeit ist die Grundlage f√ľr nat√ľrliches Singen und Sprechen und f√ľr eine authentische¬†Kommunikation mit anderen und uns selbst. Darauf aufbauend, k√∂nnen wir durch gemeinsames T√∂nen und Singen von Liedern indigener Kulturen Ausdrucksm√∂glichkeiten f√ľr unterschiedliche Gef√ľhle finden.

Ziel der Arbeit ist es, unsere Lebendigkeit in der Bewegung, im Sprechen und Singen zu entfalten und in den Alltag zu integrieren. Jenseits von Halten und Haltung erleben wir die Freude, wieder mit uns in Ber√ľhrung zu sein, und kommen dadurch auch innerlich in die Kraft und ins Gleichgewicht.

Einblicke in die Anatomie des K√∂rpers und der Stimme sind¬†wichtige Bestandteile des Seminars, durch die die F√§higkeit der Selbstwahrnehmung unterst√ľtzt wird.

Dieses Seminar richtet sich an alle, die eine lebendige, achtsame Beziehung mit ihrem Körper und ihrer Stimme suchen. Es zeigt Wege u. a. zur Stressbewältigung, Burn-out-Prävention und Regeneration.

Anmeldung und Information: info@mcmurtrie.de

 

Die Heilsame Stimme
Wochenend-Seminar in Potsdam
20. – 22. Oktober

In der indischen Musik wird die Stimme als die KoŐąnigin aller Instrumente bezeichnet. Schon immer gab es dort ein tiefes Wissen daruŐąber, wie die ResonanzfaŐąhigkeit des KoŐąrpers auf den eigenen Stimmklang und auf die ZuhoŐąrer wirkt.

Ohne Anspruch auf Perfektion und HoŐąrerwartung koŐąnnen wir die Stimme nicht nur als Kommunikationsorgan, sondern als Vermittlerin tiefer GefuŐąhle und gro√üer Ehrlichkeit erleben und wir koŐąnnen erahnen, wie jeder Mensch mit seinem ganz eigenen Klang Teil der ‚Äúgro√üen Symphonie des Lebens‚ÄĚ ist.

Dieser Ansatz, der auf der koŐąrperpaŐądagogischen Arbeit von Elsa Gindler und Frieda Goralewski basiert, richtet sich an Menschen ‚Äď (Chor-)SaŐąngerinnen, Therapeuten, Lehrerinnen, Sprecher, Musikerinnen, Trainer, Menschen, die in sozialen und heilenden Berufen arbeiten und an stimminteressierte Laien, die sich im beruflichen und auch im privaten Feld einen natuŐąrlichen, lebendigen und achtsamen Umgang mit ihrer Sprech- und Singstimme wuŐąnschen.

Anmeldung und Information: info@mcmurtrie.de